> Zurück

CVP Merenschwand zu Besuch bei SRM Präzisionsmechanik AG, Merenschwand

Käppeli Daniel 23.09.2016

Am Sonntag, dem 25. September stimmt die Schweiz über die Initiative «Grüne Wirtschaft» ab. Aus diesem Anlass lud die CVP Merenschwand ihre Mitglieder zu einer Führung und Podiumsdiskussion in die SRM Präzisionsmechanik, AG Merenschwand ein. Diese hat schon heute vieles aus diesem Bereich umgesetzt.


Seit 2012 ist die Firma SRM Präzisionsmechanik AG in ihrem Neubau in Merenschwand tätig. Zu Beginn des Abends stellte Peter Strebel, Geschäftsleitungsmitglied, den Anwesenden in einer kurzen Präsentation die vielfältigen Aufgabenbereiche des Unternehmens vor und führte anschliessend durch das Firmengebäude. Anlässlich der Abstimmung wurden dabei auch die Gebäudetechnik und die Ressourcenkreisläufe detailliert aufgezeigt. So besitzt das Gebäude keine Heizung, sondern wird alleine durch die Produktionsabwärme beheizt. Auch im Bereich des Recyclings handelt das Unternehmen vorbildlich. Der Trennungs- und Wiederaufbereitungsaufwand der Abfälle, Alu, Stahl und Kunststoff steht in keinem Verhältnis zum erzielten Erlös aus dessen Verkäufen. Aber für die Firma SRM steht der Ressourcenkreislauf im Vordergrund und aus diesem Grund stellen sie ihre Abfälle trotz des Aufwandes zur Wiederverwertung zur Verfügung.

 


Bei der anschliessenden Podiumsdiskussion zur Initiative „Grüne Wirtschaft“ war Daniel Käppeli (CVP – Grossrats-Kandidat) dementsprechend dankbar für das gute Beispiel der Firma SRM, so konnte er den Standpunkt der CVP zu diesem Thema den Anwesenden näher bringen. Die CVP unterstützt die Bestrebungen für eine „Grüne Wirtschaft“ grundsätzlich, ist aber der Meinung, dass die Initiative die falsche Strategie ist, um das eigentlich löbliche Ziel der Reduktion des Fussabdrucks der Schweizerinnen und Schweizer auf nur eine Erde umzusetzen. Die CVP fordert konkretere, klarere und steuerbare Massnahmen, wie sie im Gegenvorschlag zur Initiative vorgesehen waren. Da dieser im Parlament leider abgelehnt wurde, fordert die CVP Merenschwand entsprechende neue Vorschläge vom Parlament.


Von Seiten der Befürworter der Initiative zeigte Christian Menz (GLP) auf, dass die GLP mit dem Gegenvorschlag eigentlich auch glücklicher gewesen wäre, sie aber die Meinung sind, die Initiative sei immer noch besser als nichts. Beim abschliessenden Apéro wurden dann noch einmal fleissig diskutiert und Ideen ausgetauscht, wie man im eigenen Haushalt möglichst schonend mit den vorhandenen Ressourcen umgehen könnte. Die CVP Ortspartei Merenschwand dankt der Firma SRM Präzisionsmechanik ganz herzlich für das gewährte Gastrecht, den interessanten Einblick in ihre Firma und natürlich für den Apéro.